Veranstalter verlieren Anspannung schnell

Die Anspannung der Initiatoren Reinhard Felber, Stefan Pfeffer und des Wirtepaares Jannet Mokruluska und Ivan Di Grazio legte sich aber, als die ersten Besucher das Restaurant schon eine Stunde vor Beginn zu füllen begannen. Sie wich einer großen Zufriedenheit, als der Zuhörerraum durch das Öffnen einer Trennwand vergrößert werden musste, damit die gut 80 Besucher Platz finden konnten.

Nach einer kurzen Ansprache, in der die Veranstalter das Konzept von „Kaisers Bühne“ vorstellten, war es dann so weit: Die Musiker von „Bubble Dance“ übernahmen die Regie.

Zweistündiges Programm mit Eigenkompositionen

In ihrem zweistündigen Programm führten Ference Marsal (Klavier), Reinhard Felber (Kontrabass) und Reiner Mueller (Schlagzeug) das Publikum durch ein abwechslungsreiches Programm aus Eigenkompositionen. Treibende Unisono-Stellen von Bass und Klavier, akzentuiert durch das Schlagzeug, wechselten sich in lyrische Passagen, mal wurde es feurig, mal ruhiger und leiser – auch Latin-Elemente kamen nicht zu kurz. In allen Stücken spielten sich Marsal und Felber in den Improvisationsteilen abwechselnd die Bälle zu. Ebenso erhielt Mueller den Freiraum, sich als Solist zu präsentieren.

So wurden die Musiker von „Bubble Dance“ dann auch nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen. Die positive Resonanz der Zuhörer, unter anderem auch etliche lokale Musiker, gibt dem Team von „Kaisers Bühne“ die Bestätigung, mit ihrem Engagement Rheinfelden kulturell beleben zu können.

Weitere Informationen: Weitere Konzerte im 14-tägigen Rhythmus sind bereits bis zum Jahresende fest vereinbart. Das nächste findet am Sonntag, 1. Oktober, ab 19 Uhr statt. Dann steht das Hamburger Singer-Songwriter-Trio „Clara Krawallo Speziale“, das noch drei weitere Musiker mitbringt, auf der „Kaisers Bühne“. Eine Pressestimme meint: „Clara Krawallo Speziale steht für authentische, handgemachte Livemusik ohne Schnickschnack und Gedöns, dafür mit gehöriger Experimentierfreude und der Liebe zu allem, was gut klingt. Augen zu, Ohren auf.“